PAW 018: »China ist das älteste Start-up der Welt« – mit Katharin Tai feat. 2046



Wir reden zu wenig über China, das muss man ja auch mal sagen. Gut, dass Journalistin und Fernost-Expertin Katharin Tai uns zu einem Picknick besucht hat. Als Science-Fiction-Film, der eigentlich keiner ist, haben wir uns 2046 angesehen und liegen diesmal nicht so sehr im Klinsch wie in der letzten Episode. Dafür schlagen wir einen großen Bogen vom Film über China, noch mehr China, Linearmedien zur Ein-China-Politik.

Gregor sagt, diese Einleitung war etwas holprig, aber das passe ja zum Start-up-Thema und ich hätte noch schreiben sollen, dass wir das bereits vor Weihnachten aufgenommen haben. Nun ja, man kann es nicht allen recht machen.

Alternative Titel-Vorschläge – welchen hättet ihr gewählt?

»Der ganze Film ist ein Zwei-Stunden-Gefühl« | »Liebe ist eine Frage des Timings« | »Too big to jail« | »Sie schreibt fantastische Pornos für eine Frau« | »Die schreiben Porn, die schreiben Pulp« | »Emotionale Latenz« | »Weihnachten ist in China kein großes Ding« | »Was ist das Weihnachtsschaf?« | »Es kann nicht genug Filme mit Scarlett Johansson geben«| »Mitte hört immer noch an der Mauer auf« | »Kopftuchmädchen von Ost nach West« | »China ist das älteste Start-up der Welt« |

Shownotes:

#2046 (I)

#CHINESISCHE DIASPORA

#2046 (II)

#CROSSMEDIALE REFERENZEN

#LINEARMEDIEN

#EIN-CHINA-POLITIK

Diesmal mit dabei:
avatar Caspar Clemens Mierau
avatar Gregor Sedlag
avatar Katharin Tai Flattr Icon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.